Schachfreunde Hörden 1954 e.V.
Schachfreunde Hörden 1954 e.V.

Quarantäne Liga                                                                                            31.05.2020

 

Murgtal nicht zu bremsen - Aufstieg in die 3. Lichess Quarantäne Liga

 

Am 28. Mai stand für die Murgtäler ab 20:01 Uhr wieder die Lichess Quarantäneliga auf dem Programm.

Um allen Spielern der mittlerweile auf 60 Mitglieder angewachsenen „Murgtal Community“ die Möglichkeit zu geben, in einer Quarantäne-Liga vorne mitzumischen, wurde auf Initiative von Fabian Hornung und Matthias Galla eine weitere Mannschaft namens „Mittelbaden Community“ gemeldet. Auch dieses Team, das mit beachtlichen 14 Spielern antrat, startete prompt mit einem Erfolg und stieg bei der ersten Teilnahme direkt in die 11. Liga auf. Die Spitzenplätze belegten Rene Gaisbauer (35 Punkte) und Andrej Birg (27 Punkte) aus Gernsbach, Louis Wunsch (25 Punkte) aus Kuppenheim und Steffen Dosch (21 Punkte) aus Buchen, der den Gernsbachern seit einigen Jahren verbunden ist.

Fabian Hornung und Rouven Wieser erreichten 19 Punkte und komplettierten somit die Wertung. Auf Hördener Seite spielte dort David Frühe (13) mit.

 

Für die 1. Mannschaft, die Murgtal Community, lief es genauso erfolgreich.

Nachdem die erste Hälfte gespielt war und sich das Turnier gegen Ende begab, standen die Sfr. Heidesheim mit über 20 Punkten Vorsprung eigentlich schon als Sieger fest.

Plötzlich begannen sich bei den Spielern der Murgtal Community von Brett 2 bis Brett 8 Feuer zu bilden und der Punkterausch begann.

Anstelle der eigentlichen 2 Punkte pro Sieg regnete es nun 4 Punkte pro Sieg, wodurch die Murgtal Community mit 1 Punkt Vorsprung auf den 1. Platz gelangte.

Nun war es nur noch eine Minute, in welcher nichts mehr schieflaufen durfte, doch die Spieler aus Heidesheim brachten keinen weiteren Punkt zu Stande, wodurch sich das Blatt endgültig gedreht hatte.

Die Murgtal Community siegt mit 225 Punkten vor dem Sfr. Heidesheim mit 224 Punkten und dem SK Münster mit 207 Punkten, welcher es zu Bronze schafften.

Hiermit stand nun der Aufstieg in die 3. Lichess Quarantäne-liga fest, in welcher die Murgtal Community am 31. Mai erstmalig um die Wette spielen wird.

Hervorragend waren die Leistungen von Sven Lehmann (42 Punkte) und Philipp Schlosser (40 Punkte), welche sich mit gutem Abstand in den Top 10 der Gesamtwertung etablieren konnten und somit den finalen Akzent zum Sieg beisteuerten.

Des Weiteren zeigten Daniel Schmitt (30 Punkte), Momin Ahmad (30 Punkte), Alexander Rempli (29 Punkte), Hartmut Metz (28 Punkte) und Tobias Wiegert (26 Punkte) gutes Schach und kamen somit in die Gesamtwertung der Murgtal Community.

Durch die geglückte Teilung steckt nun weiteres Potential in der ursprünglichen Murgtal Community, da nun mehr Spieler die Chance haben, etwas für die Gesamtwertung beizutragen. Auch hier waren Hördener Spieler dabei. Dabei hatten die Spieler Michael Zunker (18), Tobias Berwanger (15) und Pantelis Peponis (13) mit nominell stärkeren Spielern zu tun.

 

Damit wir weiterwachsen können und die Coronazeit online mit so vielen Spielern wie möglich überbrücken können, sind weiterhin alle Schachfreunde aus dem Murgtal und der erweiterten Region herzlich eingeladen, am Brett etwas beizutragen wie auch in den Skype-Anrufen auf ihre Kosten zu kommen.

 

Geschrieben von Daniel Schmitt/David Frühe

Quarantäne Liga                                                                                            26.05.2020

 

Erneuter Aufstieg der Murgtal Community in die 4. Lichess Quarantäneliga

 

Nach dem turbulenten Auftaktspiel am Donnerstag gelang der Murgtal Community der erneute Aufstieg, wobei es dieses Mal mit regulärer Spielzeit spannender wurde als erwartet.

In der 1. Hälfte wankte die Murgtal Community zwischen dem 2. und 5. Platz hin und her, so dass der Ausgang bis kurz vor Schluss ungewiss blieb.

Nach langem Ringen konnten sich die Rahulians aus Sri Lanka mit 214 Punkten knapp vor die anderen Teams etablieren.

Des Weiteren stiegen der Karlsruher SF wie auch die die Murgtal Community mit jeweils 209 Punkten in die 4. Lichess Quarantäneliga auf.

Beachtenswert ist hierbei, dass die Differenz zwischen dem 9. Platz und den 1. Platz nur 30 Punkte betrug, was die Stärke und Willenskraft der einzelnen Mannschaften deutlich widerspiegelt.

Der erfolgreichste Spieler der Murgtal Community war mal wieder GM Philipp Schlosser, der  zwischendurch zwar etwas in Straucheln geriet, sich dann aber wieder konsolidieren konnte und mit 41 Punkten den 4. Platz der Gesamtwertung erreichte.

Des Weiteren folgten Hartmut Metz (32 Punkte), Daniel Schmitt (32 Punkte), Norbert Frühe (27 Punkte), Tobias Wiegert (27 Punkte), Fabian Ferster (26 Punkte) wie auch Sven Lehmann (24 Punkte).

Auf Hördener Seiten spielten noch Michael Zunker (19), David Frühe (11), Lothar Thon (10) und Pantelis Peponis (5) mit.

Durch die immer stärker werdende Konkurrenz werden die Duelle immer enger und somit auch immer spannender.

Am Donnerstag den 28. Mai, kann die Murgtal Community nun ihr Können in der höheren Klasse beweisen.

Als Pilotprojekt startet die bisherige Mannschaft der Murgtal Community mit einer 2. Mannschaft unter dem Namen „Mittelbaden Community“. Diese ist vor allem für die Spieler vorgesehen, die bislang nicht ins Spitzenfeld vorrücken konnten. Mit größerer Chance, in die Punktewertung der Mannschaft zu kommen, soll der Ehrgeiz der Spieler angestachelt werden.

 

Wir werden uns weiterhin als Gemeinschaft parallel zu den Turnieren auf Skype treffen und nun aus der Perspektive beider Teams berichten.

Da nun mehr Spielern die Chance geboten wird, sich in der ersten oder zweiten Mannschaft zu beweisen, sind weiterhin alle Gäste herzlich willkommen, die bisherige Erfolgsgeschichte fortzuführen.

 

Geschrieben von Daniel Schmitt/David Frühe

Quarantäne Liga                                                                                            19.05.2020

 

Murgtal Community schafft es zu Silber

 

Am Sonntag, den 17. Mai unternahmen die Spieler der Murgtal Community den erneuten Anlauf, in der Internet Quarantäne Liga eine Klasse nach oben zu klettern. Beim letzten Spieltag wurde dieses Ziel knapp verfehlt.

Neben dem eigentlichen Schachspiel lief neben dem Turnier der abendliche Skypeanruf, bei welchem sich die Spieler nicht nur sich und ihre Vereine vorstellten, sondern im Anschluss auch über den weiteren Verlauf der Murgtal Community und dem Engagement im Schach philosophiert wurde. Eine willkommene Kommunikation in den aktuellen Zeiten.

Nach einem erneuten Blitzstart konnten sich die Murgtäler von Beginn an in der Spitzengruppe festsetzen.

Mit dem Aufstieg der starken Mannschaften aus ST. Pauli und Elberfeld waren zwei starke Gegner nicht mehr in der Klasse, folglich war das Team optimistisch, den Aufstieg in die 5. Liga zu realisieren.

Mit einer Mannschaftsstärke von 26 Spielern stellte die Murgtal Community zahlenmäßig die größte Mannschaft. Im Schnitt holte jeder Spieler immerhin 26 Punkte.

Bereits 10 Minuten vor Schluss des Turniers – dieses ist fix auf 2 h begrenzt - stand der Sieger aus Venezuela fest. Die Südamerikaner stellten auch den Sieger und Zweitplatzierten in der Einzelwertung.

Nun ging es für die Murgtal Community nur noch darum, den 2. Platz vor dem Verein aus Recklinghausen zu schaffen.

In der spannenden Schlussphase wechselte die Platzierung der beiden Mannschaften immer hin und her – mit dem besseren Ende für die Murgtäler. Als der Count Down eingeläutet wurde, führte man mit einem winzigen Punkt Vorsprung. Zum Endresultat kam sogar noch ein Punkt dazu.

Somit wurde mit einem knappen Vorsprung mit 311 Punkten der zweite Platz vor der Mannschaft Springer RE Süd (Recklinghausen) mit 309 Punkten erspielt.

Durch den diesmal kurzen Bedenkzeitmodus (3 min je Partie) lag der Fokus eher auf der Geschwindigkeit als auf der schachlichen Qualität. Einige Gewinnstellungen wurden Opfer zu geringer Bedenkzeit.

In die Top 10 schafften es die Topscorer der Murgtal Commedy. GM Philipp Schlosser erzielte mit 63 Punkten den vierten Platz und Daniel Schmitt mit 48 Punkten den 10 Platz.

Dicht dahinter kamen Fabian Ferster und Tobias Wiegert mit je 43 Punkten, Lennart Eberius mit 39 Punkten, Sven Lehmann mit 38 Punkten wie auch Andrej Birg mit 37 Punkten in die Mannschaftswertung.

Aus Hörden spielten Norbert Frühe, Michael Zunker, Pantelis Peponis (alle 25 Punkte) und David Frühe (10 Punkte) mit.

Durch diese starke Leistung wurde das Team nochmals beflügelt und wird am kommenden Donnerstag um 20:10 Uhr wieder an die Bretter gehen.

Durch den schnellen Zuwachs schlossen sich bereits 50 Spieler der Murgtal Community an.

Dies nehmen wir als Anlass, ein Jubiläums Blitzturnier am Dienstag, um 19:20 Uhr zu veranstalten.

 

Alle Mitglieder wie auch die, die es noch werden wollen, sind herzlich dazu eingeladen um die Wette zu blitzen. Anmeldung erfolgt unter https://lichess.org/team/search?text=murgtal auf dem lichess-Server.

 

Geschrieben von Daniel Schmitt/David Frühe

Lichess Quarantäne-Liga

 

Erfolgreicher Hattrick für die Murgtal Community

 

Am Sonntag, den 10. Mai war es wieder soweit: das Ligaspiel in der Lichess Quarantäne-Liga  stand an.
Dabei handelt es sich um ein Schachturnier im Internet, bei dem man wie im normalen Ligabetrieb auf- und absteigen kann. Von jeder Mannschaft werden die besten sieben Punktesammler gewertet. Nach zwei Aufstiegen in Folge war die Mannschaft, der sich immer mehr Spieler anschließen,  mit dem Ziel angetreten, erneut auf einem der drei Aufstiegsplätze zu landen.
Von Beginn an gelang es der Murgtäler Truppe, sich von der Masse abzusetzen und mit dem FC ST. Pauli und der Schachgesellschaft Elberfeld um den Titel zu konkurrieren.
Im Gegensatz zum letzten Spieltag war die Murgtal Community dauerhaft in den Top 3 und somit nie wirklich in Gefahr, nicht auf das Podest zu kommen.
Für eine Überraschung  sorgte GM Philipp Schlosser mit seinem Debüt für das Team der Murgtäler. Der Großmeister punktete sehr konstant und konnte somit als Topscorer der Murgtal Community mit 42 Punkten den 4. Platz im Gesamtklassement belegen.
Der ehemalige Gernsbacher Marco Treiber erspielte durch einen starken Endspurt mit 33 Punkten die zweitmeisten für das Team.
Weitere fleißige Punktesammler waren CM Fabian Ferster mit 26 Punkten, FM Hartmut Metz, Daniel Schmitt, Jörg Eisele wie auch Norbert Frühe mit jeweils 24 Punkten.
Der Topfavorit aus ST. Pauli überzeugte wieder auf voller Linie und wurde mit 291 Punkten Erster des Turniers, gefolgt von der Elberfelder Schachgesellschaft mit 209 Punkten und der Murgtal Community mit 197 Punkten. Den Vierten im Feld distanzierte man mit 25 Punkten deutlich und verdiente sich den Aufstieg.
Des weiteren spielten von den Schachfreunden Hörden Pantelis Peponis mit 20 Punkten, Lothar Thon mit 19 Punkten und David Frühe mit 13 Punkten in der 7. Liga für die Murgtäler mit.
Mit 25 Spielern und einer durchschnittlichen Punkteausbeute von 19 Punkten ist die Murgtal Community stolz auf ihre Leistung und wird sich am Donnerstag, den 14. Mai um 20:12 Uhr nun in der der Quarantäne-Liga 6A beweisen wollen.
Alle Murgtäler wie auch Freunde und Spieler aus der Region sind herzlich eingeladen, uns am Donnerstag zu unterstützen und mitzuspielen.

 

Geschrieben von Daniel Schmitt / David Frühe

Schachkurs für jedermann

 

Die Schachfreunde Hörden bieten einen kostenfreien Schachkurs für Jedermann an. Der Kurs ist für Anfänger bestens geeignet. Neben den Grundzügen werden die ersten Tricks und Kniffs des Königlichen Spiels vermittelt. Neben dem bereitsbestehenden Angebot für Jugendliche richtet sich dieser Kurs vor allem an Erwachsene und Senioren. Der Kurs umfasst 8 Doppelstunden. Diese finden ab dem 10.10.2019 jeweils von 17:30 Uhr bis 19 Uhr donnerstags mit Ausnahme der Schulferien (31.10.19) im Kast’schen Haus in der Landstraße 43 in Hörden statt. Durch den Kurs führt die lizensierte C-Trainerin Laura Sentef. Voranmeldung unter schachkurs@sfhoerden.de oder unter 0157 790 18 796 erbeten. Den Flyer zum Kurs gibt’s hier:

Mittelbadische Blitzmeisterschaften 2019/20                                              03.10.2019

 

Erfolgreiche Blitzmeisterschaften

 

Traditionell fanden am Nationalfeiertag die Blitzmeisterschaften in Ötigheim statt.Morgens startete der Mannschaftswettbewerb. Hörden stellte zwei Mannschaften im Siebenerfeld. Aufgrund der Besetzung waren Hörden I und Kuppenheim die Favoriten. So kam es dann auch – die direkten Matches entschieden über den Turniersieg. Hier hatten die Hördener Fortuna auf ihrer Seite. War in der Vorrunde der Sieg des Landesligisten noch verdient, war im Rückspiel doch etwas Glück dabei. Gerd Merkel kämpfte sich gegen Patrick Karcher in nachteiligem Spiel zurück und gewann sogar noch nach Zeit. Damit standen die Hördener als Bezirksmeister 2019 fest. Basis des Erfolges war eine ausgeglichene Mannschaftsleistung. Jörg Eisele erzielte am Spitzenbrett sehr gute 8,5 Punkte aus 12 Partien. Jörg Eiler (Brett 3) und Norbert Frühe (Brett 4) konnten ihre Überlegenheit an den Brettern drei und vier jeweils in 10,5 Punkte ummünzen. Bester Punktesammler in der Mannschaft war aber Routinier Gerd Merkel. Mit 11 Punkten aus 12 Partien an Brett 2 – ohne Verlustpartie – trug er maßgeblich zum Hördener Sieg bei. Die zweite Mannschaft konnte immerhin 3 Matches für sich entscheiden. Während Michael Kohlbecker (Brett 1), Michael Zunker (Brett 2) und Pantelis Peponis (Brett 3) zu jeweils 4 Punkten kamen, erreichte David Frühe (Brett 4) 2,5 Punkte. Im Abschlussklassement belegte die Zweite einen guten fünften Rang.

Nachmittags spielten 17 Spieler um den Einzeltitel. Jörg Eiler bestätigte seine gute Form vom Vormittag und gab lediglich zwei Remisen ab. Damit erspielte er sich den Titel. Den Hördener Erfolg komplettierte Jörg Eisele, der sich nach Feinwertung mit 13,5 Punkten gegen den Kuppenheimer Jochen Klumpp durchsetzte und Zweiter wurde. Pantelis Peponis komplettierte das Hördener Feld und holte Punkte.Nach langer Zeit endeten damit die Blitzmeisterschaften wieder mit einem Hördener Doppelsieg.

Verbandsrunde 1. Spieltag                                                                                        29.09.2019

 

Saisonstart mit mehr Licht als Schatten

 

Die erste Mannschaft der Schachfreunde Hörden empfing zum Saisonauftakt in der Landesliga den Verbandsligaabsteiger aus Lahr. Die Gäste krempelten ihre Mannschaft vor der Saison kräftig um. So wussten die Murgtäler nicht so recht, was sie erwartete. Die Aufstellung der beiden Mannschaften brachte dann die Erkenntnis, dass der Ausgang des Matchesnach der Papierform völlig offen war. In der Lahrer Aufstellung fanden sich mit Bernd Schmider und Jens-Uwe Schmidt gleich zwei starke Spieler, die in der vergangenen Saison eine Auszeit nahmen. Erste Vorteile konnte sich Harald Immer (Brett 8) gegen Jochen Dittus erspielen. Diese baute er konsequent soweit aus, dass er seine Partie schließlich überlegen gewann. Remisen von Michael Zunker (Brett 6) gegen Joachim Stulz und Gerd Merkel (Brett 2) gegen Oliver Brennenstuhl bei ausgeglichenen Stellungen waren die nächsten Ergebnisse. An Brett 7 musste Goce Gjorseski seinem ungenauen Spiel Tribut zollen. Sein Gegner Achim Sexauer nutze dies gekonnt aus und vollstreckte zum Ausgleich. An den verbliebenen vier Brettern hatte nur der Lahrer Klaus Schuler (Brett 5) klaren Vorteil gegen Lothar Thon, so dass eher mit einem Lahrer Sieg zu rechnen war. Als jedoch Jens-Uwe Schmidt gegen Jörg Eiler ein Verlustzug unterlief, wendetesich das Blatt, zumal Lothar Thon seine Verlustpartie drehte. Unter diesen Umständen konnte Norbert Frühe (Brett 4) seinem Gegner Berthold Kopp Remis anbieten, das dieser auch gleich annahm. In den letzten beiden laufenden Partien sicherten nun Lothar Thon und Jörg Eisele (Brett 1) mit einem Remis den Mannschaftssieg. Jörg Eisele wickelte gegen den Lahrer Spitzenspieler Bernd Schmider in ein Endspiel mit ungleich farbigen Läufern ab, während Lothar Thon in einem lehrreichen Endspiel den schwierigen Gewinnweg nicht fand. Denkbar knapp mit 4,5:3,5 wurde der Gast aus der Ortenau geschlagen.

 

Die zweite Mannschaft empfing in der Bereichsliga die starke Reserve des Oberligisten aus Sasbach. Nach Remisen von M. Kohlbecker (Brett 3) und Fritz Rahner (Brett 2) keimten nach einem Sieg von David Frühe (Brett 8) kurz Hoffnung bei den Murgtälern auf. Detlev Bettendorf stand erfolgsversprechend, fand sich aber in einer dreifachen Stellungswiederholung wieder. Danach ließen die Sasbacher nichts mehr anbrennen und wandelten den Rückstand am Ende in einen 5:3 Sieg um. Lediglich Christian Karcher (Brett 4) kam noch zur Punkteteilung auf Hördener Seite. Am Ende stand eine 3:5 Niederlage und die Erkenntnis, dass mit etwas mehr Matchglück ein Punkt drin gewesen wäre.

 

Die dritte Mannschaft empfing in der Kreisliga 1 im kleinen Derby die dritteMannschaft aus Gernsbach. Trotz der Personalprobleme beider Mannschaften entwickelte sich ein spannender Kampf. Matej Matic (Brett 3) und Youngster Jakob Rothenberger (Brett 5) gewannen schnell ihre Partien und sorgten für eine trügerische 2:0-Führung. Die Gernsbacher verkürzten durch einen Sieg den Rückstand. Elisabeth Ullrich (Brett 4)

holte zwar den vollen Punkt und sorgte wieder für die 2- Punkte Führung, doch verlor Tobias Berwanger nach einem Fehler in vorteilhafter Stellung seine Partie. Nun war es Routinier Herbert Krzestan (Brett 2) vorenthalten, mit einem Remis den knappen 3,5 zu 2,5 Mannschaftserfolg sicher zu stellen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SF Hörden